Ausflugsziel Schloss Ferlach

Büchsenmacher- und Jagdmuseum Schloss Ferlach Öffnungszeiten: 15. Mai bis 15. Oktober täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr 16. Oktober bis 14. Mai DI, DO, FR 14.00 bis 18.00 Uhr MI 9.00 bis 14.00 Uhr Führungen für Gruppen nach Voranmeldungen jederzeit! Schloss Ferlach Betriebs Ges.m.b.H. Sponheimerplatz 1 A-9170 Ferlach Tel.: 0043 4227 4920 Fax: 0043 4227 2311 ferlach@ktn.gde.at tradition & innovation Die Stadt Ferlach in der CARNICA-Region Rosental hat als Industriestandort und Erzeugungsstätte hochqualitativer Jagdwaffen über Jahrhunderte Weltruf erlangt. Eine erste Handwerksordnung für die "Büchsenschlosser" stammt aus dem Jahre 1631. Das Stadtbild wird bis heute von den Büchsenmachern geprägt. Ferlach ist Standort der weltweit einzigen Ingenieurschule für Waffentechnik, Werkzeug und Vorrichtungsbau. objekte Die Jagd ist ein schier unerschöpfliches Thema. Das Büchsenmacher- und Jagdmuseum spannt einen breiten Bogen von der Veränderung der Jagdarten, über Innovationen der Büchsenmacher, zur Jagd in Malerei, Literatur und Musik bis zu den Einflüssen der Jagd auf die Sprache des Alltags und auf Grundlagen unserer Gesellschaft. Herausragende Highlights sind 32.000 Jahre alte Schnitzerein aus Mammutelfenbein, eine lebende Büchsenmacherwerkstatt, wo man eine Waffe entstehen sieht und über die künstlerische Arbeit des Graveurs staunen kann. im wandel der zeit Das Ferlacher Schloss und sein Nebengebäude wurden im Zuge der Kärntner Landesausstellung "alles jagd ... eine kulturgeschichte" im Jahre 1997 durch den bekannten Ausstellungsarchitekten, Mag. Josef Klingbacher, durch behutsame aber wirkungsvolle Eingriffe zu einem hochwertigen Ausstellungsgelände. Die Verbindung von alter und neuer Bausubstanz bildet keine spektakulären Signale, schafft aber Ausstellungs- und Repräsentationsräume von hoher Intensität.

Zusätzliche Einträgedie Sie vielleicht interessieren könnten